SchreibMotorikCHECK

SchreibMotorikCHECK

Der Schreibprozess ist nach einem Schreiblehrgang keineswegs abgeschlossen. Erst wenn die Handschrift beschleunigt werden muss, weil der Schreibumfang zunimmt und sich die Aufmerksamkeit auf andere schriftsprachliche Herausforderungen richtet, zeigt sich der tatsächliche Schreibstatus. Im SchreibCHECK werden erfolgreiche methodische Möglichkeiten für kompetentes Handeln vorgestellt und der qualitative Mehrwert digitaler motorisch-kinematischer Analysen begründet, wenn die aufgezeichnete Schreibspur in Echtzeit oder verlangsamt abgespielt werden kann.

Im SchreibCHECK steht von Anfang an der förderdiagnostisch orientierte Blick auf die Lernbeobachtung im Vordergrund, um frühzeitig fehlgeleitete Schreibprozesse zu verhindern, Hand- und Stifthaltungen zu verändern und notwendige Fördermaßnahmen einzuleiten.

Zentraler Aspekt für die Beobachtungstiefe ist immer das Hintergrundwissen. Aber wer wegschaut, kann auch nicht handeln, und Nicht-Handeln ist einer der nachhaltigsten methodischen Kunstfehler.

SchreibCHECK - Kachel 1. Förderdiagnostischer Blick

DER FÖRDERDIAGNOSTISCHE BLICK

Wer das SchreibenLernen genau beobachten will, braucht Hintergrundwissen und sprachlichen Input. Mit ritualisierten SchreibDialogen, trainiert an den Handschriften der Kinder, lässt sich spielerisch SchreibWissen aufbauen und die Wahrnehmung schärfen.

Weiterlesen…

SchreibCHECK - Kachel 2. Beobachtungskriterien

BEOBACHTUNGSKRITERIEN KONKRET

Grundlegende Beobachtungskriterien für Schreiben und Schrift helfen, zielgerichtet das eigene Schreiben aufmerksam zu begleiten. Mit SchreibTandems lassen sich interaktiv Beobachtungsaufträge umsetzen und Trainingsziele effektiver umsetzen.  

Weiterlesen…

SchreibCHECK - Kachel 3. Analyseverfahren

DIGITALE ANALYSEVERFAHREN

Die Software CSWin ermöglicht es, zusätzlich zu den motorisch-kinematischen Daten die aufgezeichnete Schreibspur in Echtzeit oder verlangsamt wiederzugeben und das individuelle Schreibverhalten in Ruhe zu analysieren. Wenig geeignet sind digitale Analyseverfahren, die lediglich Werte ausgeben und Fördermaterial mit Breitbandübungen empfehlen.

Weiterlesen…

SchreibCHECK - Kachel 4. Schreibtechnische Hürden

SCHREIBTECHNISCHE HÜRDEN VON SCHULAUSGANGSSCHRIFTEN

Die Hürden beim Schriftspracherwerb sind vielfältig und oft nicht auf den ersten Blick nachvollziehbar. Wechselt man die Blickwinkel, können die Ursachen auch in methodischen Fehlern beim Erwerb der zu erlernenden Ausgangsschrift liegen.

Weiterlesen…

SchreibCHECK - Kachel 5. Sitz und Stifthaltug

SITZ- UND STIFTHALTUNGEN

Der Stift wird von den Kindern in vielen Varianten gehalten. Eine aufrechte Körperhaltung vorausgesetzt, ist ein wichtiges Kriterium, wie beweglich und locker der Stift beim Spuren und Schreiben geführt werden kann. Eine verkrampfte Schreibhand ermüdet bei längerem Schreiben.

Weiterlesen…

Nach oben